Winter 2011 Albblick Gelb- / Goldstern Karcherbirnenernte

Die Biotopkartiergruppe Filderstadt

ist eine ehrenamtlich tätige Arbeitsgruppe von Bürgern, die sich im Natur- und Artenschutz und der Landschaftspflege in Filderstadt engagieren.

----->> Hier direkt zu näheren Informationen <<----

Aktuelle Informationen:                                       

 

 

Aktuell ---- aktuell ------ aktuell

⇒    Fichte - Baum des Jahres

 


 

Neues auf der Homepage:

 

Januar 2017: Fortbildung/Naturkundl. Reisen:
  • Foto-Dokumentation der Estlandreise vom 10. bis 21. Mai 2016

September 2016: Fortbildung/Naturkundl. Reisen:
  • Dokumentation der Estlandreise von 2016 (10. bis 21. Mai)
März 2016: Fortbildung/Naturkundl. Reisen:
  • Präsentation "Landschaften und Flora" der Israel-Reise von 2014 (E.Mayer, B&H.Spahr, R.Mack)

Juni 2016: Fortbildung/Exkursionen:
  • Biotoper-Exkursion ins Rhein-Neckar-Gebiet vom 10. bis 12. Juni 2016

April 2016: Fortbildung/Spechttagungen:
  • Limericks von David Eggeling zur Spechttagung 2016 in Kirkel (Saarland)

 


 

Besondere Beobachtungen / Entdeckungen (neueste zuerst)

* am 25.01.2017: 1 Rebhuhn-Balzruf (!) im Gew. Hummelberg/Bernh. (J.Illi)

* am 24.01.2017: 22 Saatkrähen mitten im Ort/Lange Str. in Sielm. (E.Mayer)

* am 19.01.2017: 1 Kornweihe M in Feldern Harthsn.-> Grötz. (E.Mayer)

* am 17.01.2017: 1 Zilpzalp (!) in Gebüsch am Ortsrand Platt. (C.Simon)

* am 16.01.2017: >150 Hänflinge in Sonnenblumenfeld, Rötlen/Sielm. (A.Calmb./E.Mayer)

* am 16.01.2017: >40 Saatkrähen auf frisch gepflügtem Acker, Rötlen/Sielm. (A.Calmb./E.Mayer)

* am 09.01.2017: 1 Kornweihe W in Feldern Brandfeld/Harthsn. (A.Calmb./E.Mayer)

* am 05.01.2017: 12 Rebhühner an Heckensaum Hüttenweg/Sielm. (E.Mayer)

 

* am 30.12.2016: 1 Gartengrasmücke (!) in Hecke/Ortsrand Harth. (J.Staffeldt)

* am 29.12.2016: 1 Kornweihe M in Feldern Leerer Sack/Sielm. (E.Mayer)

* seit 20.12.2016: 4-mal je 1 Silberreiher in Feldern Harth./Ri. Grötz. (J./B.Förderreuther)

* am 18.12.2016: 10 Krickenten am Steppachsee/Bernh. (M.Hoffmann/E.Mayer)

* ab 08.12.2016: erste Bergfinken am Waldrand/Reichenbachtal (E.Mayer)

* am 05.12.2016: 1 Rotdrossel in Obstw. Herrenholz/Bonl. (E.Mayer)

* am 03.12.2016: 1 Singdrossel noch in Obstw. Emerland/Bernh. (E.Mayer)

* am 03.12.2016: 1 Star noch singend in Obstw. Scherlach/Platt. (E.Mayer)

* am 20.11.2016: 3 Kiebitze in Feldern Pfefferäcker/Sielm. (E.Mayer)

* am 13.11.2016: 3 Silberreiher überfliegend am Steppachsee/Bernh. (E.Mayer)

* am 13.11.2016: 2 Nilgänse am Ufer Steppachsee/Bernh. (E.Mayer)

* am 12.11.2016: 1 Kleinspecht in Weiden am Altenheim-Park/Platt. (E.Mayer)

* ab 31.10.2016: 20 - 60 Saatkrähen in Mühlwiesen und Gehrn/Sielm. (E.Mayer)

* ab 31.10.2016: 4 - 6 Dohlen in Mühlwiesen und Gehrn/Sielm. (E.Mayer)

* am 09.10.2016: 11 Rohrammern in Zwischensaat Pfefferäcker/Sielm. (E.Mayer)

* am 25.09.2016: 7 Feldsandlaufkäfer an Trockenbiotop b. Bärensee (B.Förderreuther)

* am 23./24.09.16: Sumpfschrecken im Sandbühl u. Feuchtwiesen Sielm. (B.Förderreuther)

* am 17.09.2016: noch 2 Baumfalken im Weilerhau/Platt. (C. & U.Simon)

* am 10.09.2016: 3 Braunkehlchen in Feldern Esslinger Weg/Bernh. (E.Mayer)

* am 10.09.2016: 2 Steinschmätzer auf kahlem Feld Hummelberg/Bernh. (E.Mayer)

* am 09.09.2016: Larve Großer Leuchtkäfer im Bechtenrain-Steinbruch (B.Förderreuther)

* am 01.09.2016: Verkannter Grashüpfer (Chorthippus mollis) auf Aicher Heide (B.Förderreuther)

* am 30.8./10.9.16: je 2 Herbstmosaikjungfern am Tümpel/Reichenbachtal (A.Calmb./E.Mayer)

* am 30.08.2016: viele Ameisenlöwen-Trichter bei Pfeilern unter Aichtalbrücke (B.Förderreuther)

* am 25.08.2016: Sumpfschrecke (Stethophyma grossum) auf Waldheide b. Bärenhütte (B.Förderreuther)

* am 24.08.2016: Heidegrashüpfer (Stenobothrus lineatus) auf Aicher Heide (B.Förderreuther)

* am 21.8./1.9.16: je 1 Gebänderte Prachtlibelle am Steppachsee/Bernh. (E.Mayer)

* am 13.8./30.8.16: Sumpfschrecken bei Walzen- u. Mäulesmühle/Siebenmühlental (B.Förderreuther)

* am 08.08.2016: 9 Gelbbauchunken in Tümpeln am Hauweg/Platt. (B.Förd./E.Mayer)

* am 06.08.2016: 2 Becherjungfern am Bombachwiesen-Teich/Bonl. (E.Mayer)

* am 27.07.2016: 11 Salamander-Larven in Brunnen am Uhlberg (B.Förd./E.Mayer)

* am 13.7./19.8.16: Kl. Goldschrecken (Euthystira brachyptera) auf Aicher Heide/Wengert (B.Förderreuther)


 

Rubrik: Pflanze / Tier / Thema des Monats

Februar 2017: Der Maulwurf ( Talpa europaea )

Maulwurf

Gestatten: Mein Name ist Jan-Tobias Schäuffele, die klugen und vornehmen Lateiner nennen mich Talpa europaea, die gewöhnlichen Deutschen sagen "Maulwurf" zu meinesgleichen.

Äääh: Jan- was?

Nun, meine Eltern haben mich deshalb Tobias genannt, weil das bedeutet: "Sohn eines erblindeten Vaters". Mein Vater litt schon früh an einer Sehschwäche, die wohl auf seinen jahrelangen Aufenthalt unter Tage (= Berufskrankheit) zurückzuführen ist. Unser Familienname "Schäuffele" (mit zwei "f") geht wohl auf die markanten Grabwerkzeuge zurück, mit denen wir unterirdisch tätig sind. Mit der bekannten "Grabowski"-Familie sind wir weitläufig verwandt. Meine Ur-Großmutter väterlicherseits war eine geborene Grabowski und stammte aus dem Heckengäu, wo ihr übel nachgestellt wurde; sie wanderte dann vor 17 Jahren auf die Filder aus.

Jetzt, noch im Winter, grüße ich Euch aus meinem unterirdischen Grabensystem in etwa 60 cm Tiefe. Hier unten habe ich mir ein gemütliches Nest gebuddelt und hier ist es auch im Winter erträglich warm; mein echter Wollhaar-Mantel lässt keinen kalten Luftzug an meine Haut durch. Winterschlaf mach ich nicht - man muss immer in Bewegung bleiben, und wenn sich mal nichts Habhaftes in meine Röhren und Gräben verirrt, dafür habe ich vorgesorgt: im Gang Nr. 13a (an der großen Weggabelung links halten) habe ich in einer Sackgasse einen großen Haufen von Regenwürmern als leckeren Vorrat angelegt.

Ende Februar/Anfang März, wenn es langsam wärmer wird, steige ich nach oben und ziehe um in mein Sommerquartier, das dicht unter der Grasnarbe angelegt ist. Ich freue mich schon auf ein paar fette Engerlinge und saftige Regenwürmer, die ich dort finde. Im Frühjahr suche ich mir auch eine attraktive Freundin; für die Hochzeit hab ich schon das bekannte Hotel "Am Wallgraben" gemietet. Ob ich meine letztjährige Partnerin, die samtweiche Hulda, wiederfinde?

Demnächst muss ich mein gesamtes Grabensystem überprüfen: verschüttete Gänge wieder durchgängig machen und evtl. ein paar neue anlegen. Da heißt es dann aufpassen: Sonnen-schutzbrille nicht vergessen, wenn ich aus Versehen mal ans Tageslicht komme. Überhaupt lauern dort oben meine Erzfeinde: Greifvögel, Marder, Füchse und sogar Hunde und Katzen.

Meine schlimmsten Gegner sind aber die Zweibeiner, sogenannte "Menschen". Die sind stinksauer, wenn ich mal ein bisschen Erde auf ihren Zierrasen oder ihre Futterwiese schiebe. Dann toben die und wollen mich entweder totschlagen, Fallen aufstellen oder bestialisch stinkende, dieselgetränkte Lumpen in meine Erdhügel stecken. Außerdem beschuldigen sie mich, dass ich ihre Gras-, Gemüse- und Baumwurzeln anfresse, obwohl ich doch mit Veggie-Day rein gar nichts am Hut habe und nur auf Insekten, deren Maden und Würmer aus bin. Der Gipfel ist aber, dass sie meinen seriösen Namen "Maulwurf" auch noch für so verächtliche Typen wie Verräter und Spione missbrauchen!

Text: E. Mayer, Foto: NABU / M. Delpho


Hinweis:

Die vorhergehenden Beiträge dieser Rubrik "Art des Monats" können jahrgangsweise oder einzeln im Archiv (hier klicken) dieser Homepage nachgelesen werden.


Home nach oben

© Biotopkartiergruppe. Alle Rechte für Texte und Fotos vorbehalten.