Weitere Informationen über uns Biotoper

Wir Biotoper sind zwar bekennende Naturfreunde und Naturschützer, trotzdem aber keine technikfeindlichen Zeitgenossen, sondern wir können unsere ehrenamtliche Arbeit nur effektiv gestalten durch den Einsatz modernster Technik. Dies gilt für die Arbeit im Gelände, wo wir neben den üblichen Werkzeugen wie Sägen, Astscheren, Wiedehopfhacken, Sensen und Gabeln auch geeignete Maschinen einsetzen wie:

  • Kettensägen für Rodungsarbeiten
  • Kreiselmäher für große Flächen und hohen Grasbewuchs
  • Motor-Freischneider zum Roden von Gebüsch und Schösslingen

die mit umweltfreundlichem Gemisch (Motomix/Aspen) betrieben werden

Wichtiger aber noch für effektives Arbeiten ist der Einsatz der Computertechnik zur Dokumentation unserer Kartierungen mit ihren sehr umfangreichen Datensammlungen, die ohne Tabellendokumentationen wie EXCEL fast nicht beherrschbar wären.
Ähnlich sieht es bei der Erstellung unserer Beiträge aus, die wir in den Jahresheften

veröffentlichen. Hier wird von uns die Software Microsoft Word eingesetzt.

Nicht zuletzt soll unser Internet-Auftritt zeigen, daß wir durchaus realistisch dem Motto folgen:

"Tue Gutes und rede darüber"!

 

Unser Biotoper-Treff

Seit Ende des Jahres 2000 verfügen wir im Bildungszentrum Seefälle (Mahlestr. 18, Bonlanden) über einen eigenen Archivraum mit angeschlossenem Versammlungsraum. Diesen Veranstaltungsraum teilen wir mit der Schule, dem Obst- und Gartenbauverein Bonlanden und den Streetworkern in fester Einteilung bzw. nach Absprache. Dies funktioniert ohne Beanstandung und damit ist dieser sog. Multifunktionsraum Modell für zukünftige ähnliche Raumprojekte der Stadt.

Der Archivraum selbst ist eingerichtet mit einer Bücherwand und einer Ikea-Küchenzeile als Lagermöbel. An Literatur verfügen wir über:

  • Bestimmungsbücher
  • Bildbände von Pflanzen und Tieren
  • Spezial-Literatur
  • Kosmos Monatshefte (Jahrgang 198. bis 2010)
  • GEO-Monatshefte (Jahrgang 1982 bis 2000)
  • Tier- und Pflanzen-Gedichte
  • Nachschlagewerke

Diese Bücher können von unseren Mitarbeitern ausgeliehen werden, dienen aber sonst hauptsächlich den Kartier- und Dokumentationsarbeiten.

In der Bücherwand untergebracht ist auch unsere Diathek, die wir mittels des vorzüglich geeigneten PC-Programmes "Bildarchiv" verwalten


(Bezug über Internetadresse: www.obeng.de).

Zur Zeit umfasst die Diathek Dias hoher Qualität folgender Themengruppen:

  • Dickkopffalter, Bläulinge und Augenfalter (ca. 120 Dias)
  • Heidepflanzen und einige Tiere (ca. 180 Dias)
  • Pilze (ca. 240 Dias)
  • Alpenpflanzen (ca. 240 Dias)
  • Orchideen (ca. 120 Dias)

Die vorstehende Diasammlung hat unserer Gründer Alfred Schumacher in jahrzehntelanger Arbeit aufgebaut. Bemerkenswert ist, dass die Dias ohne besondere Hilfsmittel fotografiert sind, aus der Hand, mit einer normalen Kamera und 50mm Objektiv. Dabei muss man noch wissen, dass bei Alfred Schumacher selbst die scheuesten Schmetterlinge solange sitzen bleiben, bis sie von ihm auf Film gebannt sind. Ich habe es selbst erlebt, wie er bis auf ca. 40 Zentimeter an einen Schmetterling herankam, ohne dass sich dieser bedroht fühlte. Nur so konnten seine phantastischen Bilder entstehen. Natürlich hat Schumacher die Qualität seiner Sammlung im Laufe der Jahre nach dem Motto "Das Bessere ist des Guten Feind" gesteigert und sich von ebenfalls gelungenen Dias getrennt.

Seit 2001 entwickeln wir gemeinsam Schau- und Informationstafeln für Ausstellungen usw. mit Fotomaterial z.T. aus obigen Sammlungen in den Maßen 1 mal 0,70 Meter. Folgende Themenbereiche sind bisher fertiggestellt:

  • Wildorchideen in Filderstadt (16 Fotos)
  • Plattenhardter Heide beim Altenheim (11 Fotos)
  • Beobachtungen an Bach und Teich (12 Fotos)
  • Tagfalter - Fliegende Kostbarkeiten (14 Fotos)
  • Die Biotoper Filderstadt (9 Fotos)
  • Die Vogelwelt Filderstadts (9 Fotos)
  • Libellen - Rasante Flugkünstler (13 Fotos)
  • Pilze - meist eßbar, selten giftig (19 Fotos)
  • Rebhuhn - Bewohner der Feldflur (15 Fotos)
  • Eulen - Jäger der Nacht (14 Fotos)

An Präparaten für Ausstellungen, Führungen usw. können wir zeigen:

  • Nester und Gelege vieler Singvogelarten
  • Bruthöhlen von Spechten

Darüber hinaus sind folgende Geräte für Veranstaltungen verfügbar:

  • Video-Recorder
  • Kodak Carousel Dia-Projektor

Seit 2010/2011 haben wir noch weiteres Equipment für Veranstaltungen:

  • Beamer (EPSON EMP-TW700)
  • Laptop (ACER Aspire 8735G mit Windows 7, MS Office 2010, Linux)
  • DVD-Player (TEVION DVD 292)
  • Mobile Mini-Stereo-Anlage (Verstärker, Boxen)

Die vorstehenden 4 Geräte samt umfangreichem Zubehör wurden ausschließlich finanziert aus den Erlösen von Obstsammelaktionen (Karcherbirnen, Bittenfelder Äpfel, usw.) unserer Mitglieder in 2010 und 2011.

Um die 14-tägigen Treffen im Veranstaltungsraum zu Vorträgen oder Arbeiten nicht zu trocken abwickeln zu müssen, bieten wir einen kleinen Getränkeservice an. Hierbei hat sich der Filderstädter Apfelsaft bereits als Spitzenreiter herausgeschält. Auch können wir hier die fleißigen Helfer unserer Arbeitseinsätze (Teufelswiesen, St. Vinzenz usw.) beim jährlichen sog. Helferessen z.B. mit deftiger, schwäbischer Kost bewirten.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Wir Biotoper betreiben Öffentlichkeitsarbeit nicht als Selbstzweck, sondern um bei Jung und Alt

"Verständnis durch Kenntnis"

zu wecken und damit langfristige Unterstützung für unsere Arbeit zu erreichen und auch neue Mitarbeiter zu gewinnen. Einen Überblick, was wir als Öffentlichkeitsarbeit unternehmen, gibt nachstehende Aufstellung:

  • Vorträge mit Dias, Digitalbildern, Filmen und PowerPoint-Präsentationen:

    • im Biotoper-Treff
    • bei Schulklassen
    • bei Vereinen

    zum Beispiel:

    • Aktuelle naturkundliche Themen
    • Ergebnisse von Kartierungen
    • Interessante Reiseberichte

  • Naturkundliche Führungen für:

    • Kindergärten
    • Schulen
    • Vereine
    • VHS (Volkshochschule)
    • Sommerferienprogramm
    • Kirchl. Gruppen

  • Spezial-Führungen lt. Jahresprogramm über:

    • Vögel
    • Fledermäuse
    • Pilze
    • Wiesenblumen
    • Schmetterlinge
    • Libellen
    • Insekten
    • Amphibien
    • Reptilien

  • Darstellungen unserer Arbeit:

    • Roll-Up-Ständer: Biotopkartiergruppe Filderstadt
    • Flyer: Biotopkartiergruppe Filderstadt
    • Infostand, Ausstellung mit Postern
    • "Marktbude" mit Postern, Broschüren, usw.

  • Pressearbeit bei örtlicher und regionaler Presse:

    • Ankündigung aktueller Termine
    • Kurzberichte und aktuelle Stellungnahmen

  • Verfassen von (Fach- oder sonstigen) Beiträgen für:

  • Mitarbeit bei städtischen Aktionen

    • Aktuelle Kartierarbeiten und Dokumentation
    • Aktive Teilnahme bei STEP2020
      (Stadtentwicklungsplanung für Jahr 2020)
    • Jährlicher Adventbasar Plattenhardt

 

Das Organisations-Team

Name

Bezeichnung

Persönlichkeitsprofil

   
Alfred Schumacher*1922 in Bonlanden, verstorben 23.12.2002
 Beruf:Plattenleger
 Person:Gründer der Gruppe
  Integrationsfigur, Autodidakt
  Bonländer Urgestein
  Träger der Landesehrennadel BW (1999)
 Mitglied:Schachklub Filderstadt, Gründungsmitglied 1968
  Geschichts- und Heimatverein Filderstadt e.V., seit 1990
  Obst- und Gartenbau Verein Bonlanden, seit 1990
  Musikverein Bonlanden, seit 1991
 Spezialwissen:Wildblumen, Orchideen, Pilze
  Heimische Tagfalter und Widderchen
   
   
Eberhard Mayer*1944 in Nieder-Ellguth
 Beruf:Öffentl. Dienst
 Persongenannt "Vogel-Mayer"
  Träger der Landesehrennadel BW (2013)
 Mitglied:Umweltbeirat Filderstadt (Sprecher)
  NABU Gruppe Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen
  Ornithologische Gesellschaft BW (OGBW)
  Geschichts- und Heimatverein Filderstadt
  Obst- und Gartenbau Verein Bonlanden
  Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz BW
  Vogel- und Naturschutzzentrum Sindelfingen (VIZ)
 Spezialwissen:Ornithologie
 Funktion:Leitung (Primus inter Pares)
  Kartierungen
  Vorträge, Führungen
  Exkursionen
  Kartier-Berichte
  Ornith. Dokumentationen
   
   
Hartmut Spahr*1940 in Köln
 Beruf:IT-Systemingenieur
 Mitglied:Umweltbeirat Filderstadt
  Obst- und Gartenbau Verein Bonlanden
  Schw. Albverein Ortsgruppe Plattenhardt
  Geschichts- und Heimatverein Filderstadt
  Vogel- und Naturschutzzentrum Sindelfingen (VIZ)
 Funktion:Pressewart
  Geräte- und Werkzeugwart
  Kassenwart
  Anlage & Pflege der Biotoper-Homepage
  Kartierungen
  Vorträge, Führungen
  Dia-Archiv, Exkursionen
   
   
Wolfgang Birnbaum*1954 in Stuttgart
 Beruf:Fernmeldetechniker
 Mitglied:Umweltbeirat Filderstadt
  Streuobstwiesen-Guides Filderstadt
 Spezialwissen/-interesse:Insekten
 Funktion:Kassenwart (Hauptkasse)
  Kartierungen
   
   
Carsten Wagner*1968 in Plattenhardt
 Beruf:Apotheker
 Mitglied:Geschichts- und Heimatverein Filderstadt e.V.
  BDS Filderstadt Plattenhardt
  Förderverein St. Vinzenz e.V.
 Spezialwissen:Heilpflanzen
 Funktion:Kassenprüfer
  Kartierungen
  Vorträge, Führungen
  
   
   
(Spenden-) Konto der Biotoper: Volksbank Filder eG

IBAN: DE57 6116 1696 0822 4810 06


Home nach oben

© Biotopkartiergruppe. Alle Rechte für Texte und Fotos vorbehalten.